Vital-Wellen-Therapie - nicht nur eine erfolgreiche Schmerzbehandlung Hauptwirkungsweise:     Mikromassage im gesamten Haut- und Bindegewebe (Zellmatrix)     Entsäuert und stärkt das Bindegewebe     Löst Blockaden und unterstützt den Abtransport von Schlacken- und Giftstoffen     Die Gefäße werden erweitert, die Durchblutung dadurch verbessert     Verbesserung der Sauerstoff- und Nährstoffversorgung     Entzündungshemmend     Entspannung der Muskulatur     Gezielte Förderung des Zellstoffwechsels Mit einer Vital-Wellen-Frequenz von 950 000 Schwingungen/Sek. werden hochwirksame, pflanzliche Wirkstoffkombinationen schmerzfrei in das betroffene Haut- und Gewebeareal einmassiert. Durch die Tiefenwirkung der Vitalwellen kommen die Wirkstoffe gezielt an den Ort, an dem sie benötigt werden und entfalten dort ihre Wirkung. Es ist eine schnell wirksame Therapie, die nicht nur zur akuten Schmerzbehandlung, sondern auch zum langfristigen Strukturaufbau des gesamten Bewegungsapparates mit großem Erfolg angewendet wird. Folgende Krankheitsbilder eignen sich zur Behandlung mit der Vital-Wellen-Therapie: Schmerztherapie     Funktionelle Rückenschmerzen     Blockaden im Wirbelbereich     Lumboischialgien     Bandscheibenvorfälle     Muskelverspannungen     Schulter-Arm-Syndrom     Fibromyalgie     Sehnenentzündung (z.B. Tennisarm)     Bänderläsionen     Schleimbeutelentzündungen     Traumen, Prellungen, Hämatome, Ödeme     Arthrosen, Arthritis     Menikusläsionen     Skerodermie Knochen     Frakturen     Osteoporose     Fersensporn Nerven     Herpes-Zoster-Neuralgie     Polyneuropathie     Fascialisparese     Karpaltunnelsyndrom Naturheilpraxis Andra Ladwig, Tel. 0391/7327294 Innere Medizin     Asthma Bronchiale     Sinusitis     Periphere arterielle Verschlusskrankheit     Morbus Raynaud Im Hautbereich     Akne und Aknenarben     Neurodermitis     Psoriasis (Schuppenflechte)     sehr trockene Haut     Narben und Narbenkeloide     Rosacea Kosmetisch     Faltenlifting     Besenreiser     Pigmentstörungen     Couperose     Schwaches Bindegewebe, Striae     Fettgewebe     Cellulite